Ein neues Distanzfutter soll her

12063429_10200870045751191_5028459589476341820_nSeit Jahren schwöre ich auf das Cool Müsli von Eggersmann, doch Vilmas Bedürfnisse haben sich geändert – mehr Training, Laufstall und andere Böden fordern ein neues Futter. Deshalb bin ich jetzt auf der Suche und werde hier auf dem Blog etwas ausführlicher berichten, wie ich dabei vorgehe bzw. was meine Gedanken dazu sind.


In meinem Facebook-Post habe ich bereits erklärt, was besonders wichtig für uns ist:

  • Haferfrei: Da Vilma leider keinen Hafer verträgt und dann wirklich vollkommen durchdreht, sehe ich in Absprache mit dem TA von einer Haferfütterung ab. Ansonsten wäre ein qualitativ hochwertiger Hafer meine erste Wahl, da dieser leichter bekömmlich ist, als etwa Gerste.
  • Masse & Energielieferant: Vilma soll mit ihrem neuen Futter wieder ein bisschen mehr zunehmen und sollte einen zuverlässigen Energielieferanten während des Trainings haben.
  • Getreide: Die Geister scheiden sich was die Fütterung von Getreide angeht, aber ich habe für uns entschieden, dass Vilma definitiv weiterhin Getreide bekommen soll.
  • Keine Heucobs: hat einen ganz trivialen Grund –  Vilma schmecken sie nicht! Man kann sie wohl schmackhaft machen mithilfe von Kräutern, Hagebutte oder auch Vitamalz (Danke Clara und Jessi für den Tipp!), ich würde trotzdem gerne etwas verfüttern, was Vilma schmeckt.

Beim Futter gibt es ungefähr so viele verschiedene Meinungen wie bei Sätteln oder dem Hufschutz, deshalb habe ich in diesem recht wissenschaftlichen Artikel gute Hilfe gefunden: http://www.sportundzucht.de/futtermittelkunde.html 
Daraufhin habe ich beschlossen, Masse und Energielieferanten getrennt voneinander zu füttern, sodass ich je nach Bedarf die Anteile verändern kann. Ist sie gerade recht dünn, da z.B. die Koppel nicht mehr so fett ist, füttere ich mehr Massefutter, ist sie dagegen voll im Training, erhöhe ich die Energiezufuhr.

Hier meine bisherige Auswahl, die ich gerne ausprobieren würde:

  1. Für die Masse: Low Cobs von Mühldorfer mit Reiskleie und Luzerne
    Danke für diesen Tipp an Steffi!
    Von den Low Cobs erwarte ich mir einen Masseaufbau, für mich soll das die Alternative für Heucobs sein, die Vilma ja nicht mag. Ich habe bereits bei Mühldorfer nach einer Testpackung angefragt. Zu beachten ist, dass Reiskleie wie Doping wirkt und daher 48h vor einem Rennen nicht mehr verfüttert werden sollte!


    Zusammensetzung: 45 % Luzerne- und Grasgrünmehl, 38 % Reiskleie (stabilisiert), 7,5 % Leinkuchen, 4 % Bierhefe, 3 % Leinöl, 1 % Calciumcarbonat, 1 % Klinoptilolith sedimentären Ursprungs (1g568), 0,5 % Magnesiumoxid


  2. Als Grundfutter: EMH High Energy Müsli – das Pendant zu meinem jetzigen Futter
    Never change a running system! Da ich aktuell das EMH Cool Müsli verfüttere und damit sehr gut gefahren bin (keine Koliken o.ä.) liegt es nahe, die „sportlichere“ Variante davon auszuprobieren. Die EMH Formel von Eggersmann ist geschützt und soll eine gesunde Verdauung fördern – in unserem Offenstall gab es ein sehr sensibles Pferd, das nur dieses Kraftfutter vertragen hat. Ich weiß, Müslis werden verteufelt, da angeblich sonstige „Müllstoffe“, die da nicht unbedingt reingehören enthalten sein sollen. Ob man Müsli verfüttert, muss jeder selber entscheiden – ich bin in der Hinsicht kein Experte und sehe nur, dass mein Pferd ihr Müsli gut verträgt.


    Zusammensetzung: Gerste (geflockt) 35,9%, Mais (geflockt)29,4%, Haferschälkleie 4,4%, Sojaextraktionsschrot dampferhitzt 4,2%, Zuckerrohrmelasse 3,9%, Mariendistelöl 3,0%, Mais (expandiert)3,0%, Erbsen (geflockt) 3,0%, Luzernegrünmehl 2,1%, Leinextraktionsschrot 2,0%, Sonnenblumenextraktionsschrot 2,0%, Melasseschnitzel 1,6%, Weizenkleie 1,4%, Calciumcarbonat 1,4%, Dicalciumphosphat 0,8%, fermentierter Pflanzenauszug (EMH) 0,6%, Mais 0,4%, Natriumchlorid 0,4%,  Magnesiumoxid 0,1%


  3. Als Grundfutter: Gerste und Luzerne als „Rohprodukte“
    Anstatt eines Müslis würde ich eben gerne ausprobieren, Gerste und eventuell auch Luzerne als Rohprodukte, also nicht in Form eines Müslis zu verfüttern. Vorteil davon ist, dass keine unerwünschten Nebenprodukte ins Pferd gelangen, sondern nur das „reine“ Getreide. Nachteil von Gerste ist: „Da Gerste aber mehr Kleber-Eiweiße enthält als Hafer, sollte sie nicht als einziges Kraftfutter gefüttert werden.“ (via: tipps-zum-Pferd) Wer Hafer verfüttern kann, sollte also definitiv zu Hafer greifen. Gerste gibt es z.B. bei Lexa, Luzerne z.b. bei Mühldorfer.


  4. Als Muskelaufbaupräparat: Amino z.B. von Equipur
    Bezüglich eines Ergänzungsmittels für gezielten Muskelaufbau, werde ich wenn die Saison naht definitiv nochmal genauer recherchieren. Das Muskelaufbaupräparat drängt also nicht, ich wollte es euch trotzdem schon mal vorstellen, damit ihr die verschiedenen Komponenten, die beim Distanzpferd eine Rolle spielen schon mal in einem Artikel habt.


  5. Als Energielieferant: Leinöl
    Bisher habe ich Leinöl nur im Fellwechsel dazu gefüttert, ich werde das Öl als Energielieferant jetzt aber fest in die Fütterung etablieren.


  6. Als Grundfuttermittel(ersatz): Agrobs Aspero
    Danke an Clara, Sina und Laura für diesen Tipp!
    Agrobs steht für getreidefreie Fütterung mithilfe von hochwertigem Strukturfutter. In Kombination mit reiner Gerste und als gelegentliche Kur oder anstatt von Luzerne (wenn eh schon so viel Luzerne in den Low Carbs enthalten sind) erscheint mir dieses Futter vor allem außerhalb des Trainings sehr gesund. Dadurch kann ich die Getreidefütterung immer wieder ersetzen. Wie stand in meinem Kinderbuch über Ernährung immer: der richtige Mix machts!

Ihr seht, es ist nicht so einfach – ich würde gerne reines Getreide verfüttern, dafür ist Gerste aber nur bedingt geeignet. Luzerne einzeln dazu füttern erscheint mir sinnvoll, würde sich dann aber mit den Low Cobs überschneiden. Da ich ja auch bald im Auslandssemester bin, würde ich auch ungern damit anfangen 1000 verschiedene Sachen zu füttern, da das einfach unübersichtlich wird für andere. Kraftfutter + Mineralfutter + gelegentlich Selenkuren sind schon eine Menge verschiedener Komponenten. Ich werde euch berichten, für welche Variante ich mich letztendlich entscheide!

Was bekommt Vilma sonst gefüttert? – Heu, Mash (Irish Mash von St. Hippolyt), Karotten, Äpfel und Mineralfutter (Golden Mineral von Eggersmann, da sie das kostengünstigere Reformin verschmäht) bekommt sie ohnehin.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s